FESTIVAL 2017

NOCH FRAGEN? ANY QUESTIONS? – so lautet das vieldeutige, etwas hinterlistige Motto der 24. Ausgabe von KLANGSPUREN. Zum einen gilt es, sich nicht im Bestehenden bequem einzurichten, sondern neue Musik immer wieder kritisch auf ihren Wirklichkeitsgehalt und ihr Weltverständnis zu befragen – zumal in Zeiten, die von großen Unsicherheiten und polarisierenden Umbrüchen geprägt sind. Zum anderen, etwas Selbstverständliches zu tun, was noch nicht selbstverständlich ist: Das Festival verschiebt die Koordinaten der Geschlechterverteilung zugunsten des musikalischen Schaffens von Frauen. Es ist kaum zu leugnen, dass weit und breit eine deutliche Asymmetrie zu beobachten ist in der Repräsentanz von Musikerinnen, besonders von Komponistinnen, auf den Spielzetteln zeitgenössischer Musik. Obwohl doch gerade auch Frauen besonders eindringliche Ausdrucksformen finden. Es geht nicht um Zählen und Quotierung, sondern um das selbstverständliche In Erscheinung Treten weiblicher Kreativität. Hier setzen KLANGSPUREN 2017 den Akzent, ohne freilich Musik von Künstlern männlichen Geschlechts auszuschließen – eben eine Frage der Gewichtung. Sofia Gubaidulina, die große alte Dame der neuen Musik, vielleicht die bedeutendste lebende Komponistin, konnte als Composer in Residence für das Festival und für die KLANGSPUREN INTERNATIONAL ENSEMBLE MODERN ACADEMY gewonnen werden – Anlass zu großer Freude. Die mittlerweile 85-jährige Künstlerin russisch-tatarischer Abstammung findet in ihren Werken seit den 1960er Jahren zu einer eindrucksvollen, in existentieller Spiritualität gegründeten und unverkennbaren Stimme jenseits aller Konventionen, die Hörer tief zu berühren vermag. Das Programm breitet ein weites Panorama prägnanter musikalischer Positionen aus. Der Bogen spannt sich von der Text-Stimm-Performance any questions? des Australiers Chris Mann, dem das Festival sein Motto verdankt, über das Tiroler Debüt des Grazer Schallfeld Ensemble, über ein großes Projekt des Südtiroler Elektronik-Trios dark matter mit den Glockenklängen des Innsbrucker Doms, über eine Hommage an Joan La Barbara mit vokalperformativen Uraufführungen bis hin zu einem Zyklus von fünf Klavierrecitals, an dessen Ende die gewaltigen sechs Klaviersonaten von Galina Ustvolskaya stehen. Den Unermüdlichen legt die legendäre Sound Performerin und Techno DJ Electric Indigo auf. Laurie Anderson – weltbekannt für ihre Performancekunst zwischen Erzählung, Musik und Bild – setzt den Schlusspunkt mit ihrer poetisch-kritischen Deutung des alltäglichen Wahnsinns auf der Suche nach einer Sprache der Zukunft.  

 

Verfolgen Sie die gelegten Spuren! Stellen Sie Fragen! Seien Sie herzlichst willkommen!

Hier finden Sie das gesamte Festival-Programm 2017

 

SOFIA GUBAIDULINA

Die außergewöhnliche russisch-tatarische Komponistin Sofia Gubaidulina, die große alte Dame der neuen Musik, ist Composer in Residence im Rahmen der KLANGSPUREN INTERNATIONALE ENSEMBLE MODERN AKADEMIE und beim diesjährigen KLANGSPUREN FESTIVAL

Mehr zu Sofia Gubaidulina finden Sie hier

 

Zur KLANGSPUREN INTERNATIONALE ENSEMBLE MODERN AKADEMIE