KLANGSPUREN SCHWAZ

ÜBER UNS

Klangspuren

WAS IST KLANGSPUREN?

 

Gegründet 1994 vom international bekannten Konzertpianisten und Komponisten Thomas Larcher, der damaligen Schwazer Kulturamtsleiterin Maria-Luise Mayr und Anton Hütter, hat sich KLANGSPUREN Schwaz zum größten und erfolgreichsten Musikfestival im Westen Österreichs mit dem Schwerpunkt zeitgenössischer Musik entwickelt. Von 2003 bis 2012 lag die künstlerische Leitung bei dem Südtiroler Intendanten und Kulturmanager Peter Paul Kainrath. Seit Herbst 2012 ist die künstlerische Leitung in den bewährten Händen des international tätigen und aus Deutschland stammenden Intendanten und Musikkurators Matthias Osterwold. 2014 hat Angelika Schopper die Geschäftsführung von KLANGSPUREN Schwaz von Maria-Luise Mayr übernommen.

 

Seit der Gründung findet jährlich im September das KLANGSPUREN FESTIVAL zeitgenössischer Musik in Schwaz in der Silberregion Karwendel statt. Das ursprüngliche Konzept – zeitgenössischer, lebender Musik auch im westlichen Österreich eine professionelle, ausbaubare Plattform anzubieten und die Ursprünge und das Wegbereitende dieser Neuen Musik aufzuzeigen – ist auch heute noch Grundlage der Programmerstellung. Darüber hinaus versteht sich KLANGSPUREN als Arbeitgeber, Vermittler und Förderer für junge Komponisten und Musiker durch eine systematische Einbindung in das Konzertprogramm und die Entwicklung neuer Projekte.

 

KLANGSPUREN ist aus dem internationalen Musikgeschehen nicht mehr wegzudenken. Internationale Partner sind neben renommierten Ensembles, Orchestern, Musikern und Komponisten auch Festivalveranstalter, Musikhochschulen, Galerien und Literaturzentren. Das Festival Transart in Bozen ist bewährter Koproduzent bei manchen Aufführungen, weitere Kooperationspartner sind das Kultur- und Kongreßzentrum Luzern, Menuhin Festival Gstaad, MaerzMusik Berlin, Ultima Festival Norwegen, Berliner Festspiele, Kunsthistorische Museum Wien, Schloss Ambras, Tiroler Landestheater, Tiroler Symphonieorchester Innsbruck, Tiroler Landesmuseen, Institut für Musikwissenschaft Innsbruck, Haus Vier und Einzig u.v.m..

 

KLANGSPUREN bietet eine Plattform für innovative, progressive, mutige und freche Pioniere und Visionäre, die die zukünftige Musikgeschichte mitschreiben wollen. Seit 2004 führt KLANGSPUREN in Kooperation mit dem Frankfurter Ensemble Modern die zehntägige KLANGSPUREN INTERNATIONALE ENSEMBLE MODERN AKADEMIE (IEMA) in Schwaz durch, eine international renommierte Bildungseinrichtung Neuer Musik für junge Musiker. Mitglieder des Ensemble Modern als Dozenten, renommierte Komponisten (Helmut Lachenmann, György Kurtág, Wolfgang Rihm, Michael Gielen, Steve Reich, Johannes Maria Staud, Martin Matalon, Heinz Holliger, George Benjamin, Unsuk Chin, Hans Zender, Hans Abrahamsen, Wolfgang Mitterer, Beat Furrer, Enno Poppe als composers in residence dieser Meisterklasse garantieren eine besondere Intensität und Herausforderung für die Musiker der nächsten Generation.

 

Heute steht KLANGSPUREN für Innovation, Weltoffenheit, Toleranz, haben Neues, Sperriges, nicht Alltägliches zu vermitteln und tun dies mit Erfolg. Fast alle Konzerte in den vergangenen Jahren waren ausverkauft. Durch ungewöhnliche Werbemethoden und Werbeflächen – wie das KLANGSPUREN Festival-Programm auf 600.000 1Liter Milchpackungen und auf 300.000 Einkaufssackerln der Tiroler Supermarktkette MPreis – gelang es, viel Publikum anzusprechen.

 

KLANGSPUREN geht initiativ auf soziale Einrichtungen, Schulen, Kindergärten und Lehrlingsabteilungen zu und bieten ein eigenes Kultur- bzw. Musikvermittlungsprogramm an. Dieses umfasst unter anderem ein Begleitprogramm für Erwachsene, das intensive Begegnungen mit Komponisten und Musikern bietet - auf Wanderungen, beim Pilzesuchen, auf Hörspaziergängen – wobei die Musik nicht immer im Zentrum stehen muss. Mit CAFE KLANGSPUREN, dass von April bis Oktober jeden zweiten Dienstag im Monat stattfindet, wollen die KLANGSPUREN Einblicke in die facettenreiche Neue Musik bieten.

 

Seit 2002 führen KLANGSPUREN regelmäßig Lehrlingsprojekte durch, 2004 wurde das ausgesprochen erfolgreiche Kinderprogramm KLANGSPUREN BARFUSS gestartet und seit 2006 die Projektarbeit auf Basis der Erfahrungen aus den Lehrlingsprojekten um die Zielgruppe Schüler und Studenten erweitert.

 

2008 wurde erstmals die neuntägige Musizier- und Komponierwerkstatt KLANGSPUREN LAUTSTARK für Kinder und Jugendliche von 8 bis 18 Jahren durchgeführt. Unter der Leitung von Cathy Milliken, Komponistin und Mitbegründerin der Education-Abteilung der Berliner Philharmoniker, können 60 Kinder und Jugendliche das Musik-Machen als ganzheitliche Erfahrung erleben. 
2013 wurde erstmals KLANGSPUREN LAUTSTÄRKER, ein Komponierwerkstatt für Jugendliche, die bereits Erfahrung im Komponieren und schreiben von Musikstücken haben, veranstaltet.

 

Mit KLANGSPUREN MOBIL fährt seit März 2010 ein Bus beladen mit allen Instrumenten eines Symphonieorchesters zu Tiroler Schulen und Kindergärten und lässt die Teilnehmer von 4 bis 16 Jahren vom Kontrabass bis zum Fagott alles Angreifen und Ausprobieren und ermöglicht damit allen Kindern einen niederschwelligen Zugang zu Instrumenten. KLANGSPUREN MOBIL hat am 17.02.2011 den ersten Bank Austria Kunstpreis in der Kategorie Kunstvermittlung verliehen bekommen.

 

Regen Zuspruch finden die Chorkurse GERNSINGENDE FALSCHSÄNGER, die jeweils im Frühjahr und Herbst in fast allen Bezirkshauptstädten Tirols stattfinden. Einmal pro Woche zehn Wochen lang eine Stunde singen bringt Freude und Glück in den Alltag.